Schlagwort: Anleitung

Vier Tipps für künstliche Wimpern

Falsche Wimpern lassen einen unwiderstehlichen Augenaufschlag entstehen. Künstliche Wimpern sind Dauerwimpern und sorgen für einen natürlichen Schwung. Bandwimpern hingegen wirken sehr edel und stilsicher. Mit nur vier einfachen Tipps, können künstliche Wimpern selbst angebracht werden. Bandwimpern werden zum Blickfang, da sie den Wimpern einen eleganten Schwung verleihen. Das Wimpernband kann ganz einfach angeklebt werden und ebenso leicht wieder entfernt werden. Dauerwimpern machen die Wimpern natürlich voller und lassen sie dichter wirken. Richtig angebracht halten die künstlichen Wimpern über mehrere Wochen, egal ob beim Duschen, Schlafen oder Schwimmen.

Tipp 1. Den Kleber Auftragen

Die Bandwimpern werden ganz vorsichtig mit einer Pinzette aufgenommen und ein spezieller Kleber wird dafür hauchdünn auf das Band aufgetragen. Dieser Kleber muss antrocknen, bis er leicht bläulich wirkt.

Tipp 2. Wimpern anbringen

Die Bandwimpern werden direkt an den eigenen Wimpern am Wimpernrand angebracht. Dabei sollte der Blick leicht gesenkt sein.

Tipp 3. Wimpern fixieren

Die falschen Wimpern werden mit dem Ende der Pinzette leicht angedrückt Begonnen wird in der Mitte, dann werden am äußeren Rand und zuletzt am inneren Rand die Wimpern angebracht. Es muss sehr vorsichtig gearbeitet werden, damit das Wimpernband nicht verrutscht.

Tipp 4. Finish

Zum Abschluss werden die Wimpern kräftig getuscht. Dies zaubert extra schwungvolle Wimpern, welche begeistern.

VIDEOANLEITUNG